Segelträume

Wenn wir den Kitschkalender des Jahres 2019 erstellen sollten, hätten wir den Job. Ich traue mich schon gar nicht mehr die Bilder zu posten. 

Die Tage plätschern so dahin. Inzwischen ist die Murada eingetroffen mit frischem Thunfisch von unterwegs und wir feiern erstmal ausgiebig unser Wiedersehen. Zuletzt haben wir uns in der Karibik gesehen. Das war im Jahr…….🤔

Gemeinsam genießen wir noch das niedliche Governors Habour, machen Spaziergänge an den pinken Strand und schießen  ekelhafte Fotos. Irgendwie habe ich immer ein kleines bißchen  schlechtes Gewissen dabei. 

 Bevor der Anker endgültig festwächst, machen wir uns langsam auf ihn Richtung Süden. Schließlich fährt da ja noch ein Ersatzteil von uns rum. Wir fahren in überschaubaren Etappen und haben die entspanntesten Segeltage ever. Wenn Segeln doch bloß immer so wäre…..

Um die 3-4 Windstärken bescheren uns einen schnellen Amwindkurs ohne nennenswerte Welle. Das Schiff läuft leicht schräg und stabil wie auf Schienen. Wieder einmal gratulieren wir uns zum neuen Großsegel. 

Auf dem Weg in die Exumas geht sowohl uns, als auch der Murada  ein Mahi Mahi an die Angel. Somit bildet noch nicht mal der Speiseplan für die nächsten Tage Anlass zur Diskussion. 

Sonst passiert …… nichts. 

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.