Punkt 1-3

Es läuft langsam. Die Punkte 1-3 sind in Angriff genommen.

Nach der Erstellung des Masterplans sind alle Ausreden aufgebraucht, die den Arbeitsbeginn noch weiter rausschieben könnten. Die Hitze hat sich verzogen ( dafür regnet es jetzt den ganzen Tag lang mit kleinen Unterbrechungen…), das Arbeitsmaterial ist da. Auf der Liste stehen 20 Aufgaben, die warten. Nur an das große Projekt ” Teakdeck” ist bei der Nässe nicht zu denken.

Also schwinge ich den Schleifer innen. Und ich hatte vergessen, wie mühselig das ist, obwohl so ein “Feinscheifer” eine wirklich gute Erfindung ist. An Tag 2 habe ich das Gefühl, dass mein Arm gleich abfällt. Das Ding wird mit jeder Stunde schwerer. Im Geiste verleihe ich schon einigen Stellen das Prädikat ” nicht so wichtig, kann man auch noch nächstes Jahr machen. Oder übernächstes oder……..”

Die Küchenleisten sind zuerst dran, damit man die Küche möglichst schnell wieder benutzen kann. Anstrich 1+2 sind noch unkompliziert, da sie stark verdünnt sind und noch nicht so sehr kleben im feuchten Zustand. Ab Anstrich 3 ( unverdünnt) wird es problematisch. Die Mücken haben sich verzogen und ihre kleinen Freunde, die Fruchtfliegen als Ersatz geschickt. Nun stört die Fruchtfliege per se nicht besonders. Sie summt nicht und sie sticht nicht. Als Deko an frischem Lack stört sie mich allerdings sehr. 😡 Ich stelle eine Falle auf, Apfelessig mit vergammelter Banane. Klappt prima. Der Rest des Obstes ist im Kühlschrank. Nichtsdestotrotz fliegen tausende draußen in der Luft rum und wollen rein. Ende vom Lied: ich stehe wie ein Soldat mit meiner Staubsaugerwaffe in der Hand in der Küche und sauge alle 30 min. die nächste Armee weg. 💣🔫

Reiner kommt irgendwie besser voran. Der hat schon mal den Mast wieder repariert, neue Nieten gesetzt und eine Stahlplatte unter die Ankerwinsch vorne gebaut, damit wir nicht irgendwann, wenn wir mal richtig an der Kette ziehen, ein Loch im Deck haben.

Ach ja. Und heute haben wir ein erstes Probestück von alten Teakfugen befreit. Der Deckel der hinteren Sitzbank musste dran glauben. (Wenn das Murks gibt, legen wir das Polster drauf.) Das ging schon mal flott mit dem Fugenmesser des “Fein”- Gerätes. Aber das soll wohl auch noch der leichteste Teil der Übung sein……😉

Der Tischler? Noch nicht wieder gesehen……….

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.