Nacht 2

Auch Nacht 2 ist überstanden.

Nachdem der Wind gegen Nachmittag und frühen Abend etwas nachlässt, legt er während der Nacht wieder zu. Wir sind allerdings etwas entspannter. Was in der ersten Nacht gehalten, wird hoffentlich auch die Kommende überstehen.

Dem ist auch so. Der Kontrolltauchgang bestätigt, dass sich nichts verändert hat. Fast nicht zu glauben, dass uns der eine Zinken mit 5cm auf der Stelle hält. Offensichtlich hat der sich so verkeilt, dass es funktioniert.

Zur Zeit fegt es noch ordentlich, die Bäume am Ufer liegen quer. Ab und zu spritzt Gischt über das Schiff, das inzwischen komplett eingesalzen ist. Selbst durch die geöffneten Luken kommt leichter Sprühregen und verklebt das Innere. Na ja, man hat ja nichts zu tun, also kann man zwischendurch auch immer wieder wischen. Besser, als geschlossene Luken. Wir fühlen uns ein bißchen, wie auf einer längeren Überfahrt. Schlafen, essen, lesen, schlafen, essen, lesen.

Im Laufe des Nachmittags soll es abflauen, schon jetzt geht der Windmesser nur noch knapp bis an die 25 kn. Tze….., lächerlich. 🙄

Dann geht das normale Leben wieder weiter. Ich träume von einem Eis und der Dusche unseres Besuches im Appartement.

Als wir uns eben über unseren wundersamen Ankerhalt unterhalten, kommt mir der Gedanke: ” Hoffentlich kriegen wir den wieder raus. Vielleicht hat sich das Ding total verklemmt…..🤔?!”

Das wär ja noch der Witz der Woche…..

 

 

 

2 Kommentare

  1. Hallo und Schiff ahoi aus Salzburg/Österreich!

    ich hab gerade euren Blog/Webseite gefunden und mit Begeisterung gelesen.

    Ich kann eure Unruhe gut verstehen, in der ihr euch gerade befindet. Ich war vor 2 Wochen in Kroatien am Segeln, als uns die gute Bora mit bis zu 55 kn in den Böen am Wasser voll erwischt hat.
    Und zu allem Überfluss ist dann auch noch an der Boje die Belegleine in der Nacht gebrochen, so dass wir rasch ankern mußten und fest Ankerwache hielten, bis es endlich hell wurde.

    Ich werd euren Blog gern verfolgen, ich wünsch euch immer eine handbreit Wasser unter dem Kiel!

    beste Grüße, Peter

    • Ja dann herzlich Willkommen!
      Wir haben den”Sturm”, der ja normalerweise kaum der Rede wert gewesen wäre, hinter uns. Nochmal Schwein gehabt. So mit oben auf liegendem Haken schläft es sich echt schlecht……..
      55 kn sind allerdings eine andere Hausnummer. Das hätte unsere Situation definitiv nicht ausgehalten. Da wär’s vorbei gewesen mit der Handbreit Wasser unterm Kiel. 😅

      Viel Spaß beim Lesen von den Balous

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.