Alltag……aber nicht mehr lange

Die Zeit rennt.

Wenn alles so klappen würde wie der Wasserschlauch im Bimini wäre es toll. Leider ist der Rest so wie immer, nämlich kompliziert und umständlich.

Unser zweites größeres Projekt ist der Umbau unserer Ankerklappe von Rechtsanschlag auf Linksanschlag. Warum? Weil ein unglaublich dummer Mensch beim Bauen dieses Schiffes nicht bedacht hat, dass die Ankerkette bei geöffneter Klappe nicht frei läuft, sondern immer am Rand entlang schrapelt und damit regelmäßig Furchen zieht. Beim Runterlassen des Ankers kann die Klappe zu sein, beim Hochholen staut die Kette im Kasten und muss immer mal wieder per Hand runtergeschubst werden. Ergo muss die Klappe auf sein, damit man dran kommt.

Solange man wenig bis gar nicht ankert, fällt das nicht weiter auf. Da wir den Anker aber hier permanent zum Parken brauchen, ist das ein Problem. Wer schreddert schon gerne seine Bugklappe…..
Eigentlich ist das auch alles ganz einfach, wie immer. Scharniere auf der einen Seite raus und in die andere Seite rein. Leider ist da noch der Verschluss und wie immer haben wir keinen normalen, den man überall bekommt. Also muss auch der Verschluss die Seite wechseln. Dabei bricht aber das Gewinde ab, welches durch die Klappe geht. Und wieder geht der Tag dahin, weil jetzt erstmal eine Lösung gefunden werden muss.

Ach so, und die alten Löcher von den umgesetzten Scharnieren müssen noch mit Gelcoat wieder zugeschmiert werden. Leider ist der Härter im Eimer.

Ach so, unsere Gelcoatfarbe gibts gerade nicht.

Ach so, und mein Klo geht auch nicht, Motor im Eimer. Nicht weiter schlimm, wir haben Ersatz dabei. Einfach austauschen und fertig. Leider muss dafür eine Welle vom kaputten Motor auf den neuen gewechselt werden. Die sitzt aber so fest, dass wir sie nicht runter bekommen.

Es könnte alles so schön sein……..

 

2 Kommentare

  1. Hallo Karibik – Balou,

    schön dass es nicht nur uns so geht beim Basteln. Das beruhigt uns alle – und sollte auch euch nicht zur Verzweiflung bringen. “Siehe das Leben wie es ist, und lächele”. Viele hätten gerne unsere Sorgen.
    Wir liegen gerade in Valencia und zwei Boote weiter liegt eine “Balou” aus Duisburg.
    Wir sind jedesmal begeistert beim Lesen eurer Abenteuer und können auch oft ein Grinsen nicht unterdrücken.
    Herzliche Grüße von Herwart & Edith / SY Ciganka

  2. Hallo Ihr Beiden,

    Da habt ihr natürlich recht…jammern auf hohem Niveau nennt man das glaube ich.
    Aber da Geduld nicht mein allerbester Freund ist, treibt mich das bei gefühlten 46 Grad trotzdem in den Wahnsinn….
    Aber sei’s drum, wir hauen jetzt hier in den nächsten Tagen ab und was nicht fertig ist, bleibt eben liegen. Sonst kommen wir hier nie weg aus der Hitzehölle…
    Wann trefft ihr denn in der Karibik ein?
    Lg von den Balous

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.