Trinidad erreicht

Wir haben unseren Boxenstopp in Trinidad erreicht

Gestern in aller Herrgottsfrühe um 5.00 Uhr verlassen wir Tobago im ersten Büchsenlicht. Es ist eine Rauschefahrt mit teilweise 8-9 Knoten auf der Logge. Der Wind passt super und 1,5 Knoten Strom schieben mit. Um 15.30 Uhr erreichen wir unsere Werft “Peaks” und ich bin mal wieder überrascht.

Hier in Chaguramas liegen mehrere Werften nebeneinander, es gibt tausende von Stellplätzen für Yachten aller Art während der Hurricansaison. Man erwartet nicht allzuviel auf einem Werftgelände, es ist halt ein Arbeitsplatz. Hier bei Peaks tut man allerdings alles, um die Yachteigner zufrieden zu stimmen und soweit wie möglich den Wohlfühlfaktor anzuheben. Es ist alles aufgeräumt und sauber, es gibt einen kleinen Strand, Grillplätze, wunderbare Duschen, schnelles Internet auf dem ganzen Gelände, ein gutes Restaurant und viele freundliche Menschen. Alles in allem eher Marinafeeling als Werft.

Den Grillplatz nutzen wir dann auch gleich, Britta und ich haben Fische gefangen auf dem Weg hierher und so gibt es 10 Pfund Barracudafilet am Abend für alle. Alle sind dann auch eine ganze Menge, denn hier treffen wir auf die Murada, Worlddancer, Thats Life, Renos, Lycka und wie sie alle heißen. Sicher nicht der letzte Abend, man hat sich ja viel zu erzählen.

Unseren Krantermin haben wir am 22.06., bis dahin ist noch viel zu erledigen. Allerdings muss ich gut auf den Reiner aufpassen, denn hier gibt es wieder diese Männersupermärkte und dieses Mal nicht nur den Einen. Da wird Mann ganz schnell kreativ bei der Überlegung, was man dem Schiff noch Gutes tun könnte.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.