Daily Stegsoap

Hier an unserem Ministeg ist es ein bißchen, wie in der Lindenstrasse.
Schon während unseres 4-wöchigen Aufenthaltes in Las Palmas waren spannende Sachen zu beobachten, der Steg hier steht dem in nichts nach.

Jeweils am Stegende liegen zwei Dauerlieger, die auf ihren Schiffen leben. ER ist jeweils im fortgeschrittenen Alter mit weißem Bart, hellhäutig aber gebräunt und faltig. SIE ist jeweils deutlich jünger, eindeutig einheimisch, die eine etwas proper, die andere schlank. SIE geht arbeiten, ER lebt so vor sich hin. Mindestens das eine Schiff ist in erbarmungswürdigem Zustand, keine zehn Pferde würden mich auf den Kutter locken können, von dem außerdem auch unangehme Gerüche bei ungünstiger Windrichtung zum Nachbarn ziehen…… Wer braucht denn sowas? Ich habe fast Mitleid.

Spannender ist da ein kleines ca. 8-9 Meter Schiff neben der Lili. Der Eigner ist ein junger Italiener, seine Frau/Freundin eine Einheimische. Die beiden haben eine offenbar gut funktionierende Geschäftsidee entwickelt. Sie vermieten Ihr Schiff für Candlelightdinner. Von Donnerstag bis Sonntag gehen ab 19.00 Uhr kleine stimmungsvolle Lämpchen auf dem Schiff an. Der Tisch im Cockpit ist mit Tischdecke und Servietten gedeckt, gegen eventuellen Regen schützt ein Stoffhimmel. Pünktlich trifft ein Pärchen ein, die Eigner servieren das Dinner und ziehen sich dann diskret zurück. Zu späterer Stunde rückt man auch gerne zusammen, nach unten haben wir allerdings noch niemanden verschwinden sehen. ( Britta wohnt direkt daneben und hat alles unter Kontrolle). Die abendliche Bootsbesteigung ist ein Schauspiel. SIE hat in der Regel ein langes, enges Kleid mit Highheels an, die natürlich vor dem Schiff ausgezogen werden (müssen). Dazu steht ein kleiner Hocker zum Hinsetzen bereit.

image

Nun sind wir seit unserem Eintreffen hier schwer am Rätseln, ob es sich um Blinddates oder normale Candlelightdinner handelt. Offensichtlich weiß Frau aber nicht vorher, wo ihr Abendessen stattfindet, denn in dem Aufzug ist ein Schiff schwer zu erklettern. Und falls doch, hat sie sich wahrscheinlich eher eine Luxusyacht vorgestellt und nicht einen kleinen äußerst wackeligen Kutter, auf dem bei Schwell die Pommes vom Teller flitzen. Manche Paare sieht man denn auch nach einem Eintreffen, welches einem Gang zum Altar gleicht, mit gebührendem Abstand wieder von dannen ziehen. Da hat’s dann wohl nicht geklappt.

Schön auch noch eine letzte Geschichte: Vorgestern kommt eine große blaue Yacht (58 Fuß) auf den Steg zugefahren. Schon von weitem sieht man SIE mit langer, blonder, wallender Mähne im Cockpit stehen, ER ist mit dem Anker beschäftigt, da römisch-katholisch ( vorne Buganker, Heck mit Leinen zum Steg) angelegt werden soll. Das Schiff kommt näher und Madonna wird besser sichtbar. Weiße figurbetonte Tunika mit weißen Shorts, Haare wohlsortiert mit Sonnenbrille. An den Händen wichtige Seglerhandschuhe. Das Manöver fährt ER, kurz vor Beendigung legt SIE die Hände ans Steuerrad. Auf dem Steg hat sich inzwischen ein 7-köpfiges Rudel Männer versammelt. ” Um zu helfen” ????. (Meiner ist auch dabei!) Man weiß ja nie was noch schief gehen kann, da sind viele Hände sicherlich hilfreich…….

Einen Tag später ist das Interesse deutlich abgeflaut, die Wahrheit ist ans Licht gekommen. Auch Madonna hat Falten im Gesicht und einen kleinen Bauch. Und wirklich jung ist sie auch nicht mehr. Da wird also auch nur mit Wasser gekocht.
Dennoch habe ich mir gestern einen neuen Bikini zugelegt, nach einem Jahr hängen einem die Dinger nur noch ausgebeult wie Kartoffelsäcke am Hintern. Mal gucken was geht. ????

(Aber wie die mit langen offenen Haare segeln kann, ist mir dennoch ein Rätsel. Ich w e i ß , dass das nicht geht, ohne am Ende wie eine Hexe auszusehen……)

4 Kommentare

      • Hallo ihr zwei wir sind Heike und Franz und falls ihr euch erinnert haben wir im Medizinseminar in Bad Reichenhall rechts von euch gesessen. Wir verfolgen euch bereit eure ganze Reise über und freuen uns auf jeden Beitrag von euch. Wir amüsieren uns köstlich und kommen wir heute aus dem Lachen nicht mehr heraus????. Du hast eine super tolle Art zu schreiben und dies solltet ihr unbedingt in einem Buch festhalten . Wir wünschen euch noch eine ganz tolle Reise kommt gesund wieder heim Liebe Grüße Heike und Franz

        • Na klar erinnern wir uns an Euch! Das ist ja schön, von Euch zu hören ????
          Vielleicht helfen Euch ja meine Geschichten, selber irgendwann die Leinen mal für länger zu lösen. Es lohnt sich! Und außerdem wäre ja die Näherei sonst überflüssig gewesen…..
          Mit Daniel, der links von uns gesessen hat, haben wir übrigens viel Kontakt uns sind auch schon ein Stück zusammen gesegelt.

          Lg von den Balous????

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.