Kurzaufenthalt Spanish Wells

Nach einem Tag in Spanish Wells ändern sich unsere Pläne wieder einmal schlagartig.
Eine erneute schlechte Nachricht von zu Hause lässt uns nicht lange zögern. Wir, diesmal eher ich, müssen/wollen nach Hause.

Die Stimmung ist etwas gedrückt. Zum einen wegen der Situation in Deutschland, zum anderen müssen wir vorerst hier Abschied nehmen. Das tut immer etwas weh. Aber die Entscheidung steht fest, unsere Familie ist uns wichtig.

Wir werden nun möglichst zügig versuchen nach Deltaville zu kommen, um das Schiff dort an Land zu stellen. Wie lange wissen wir noch nicht. Da sich direkt morgen ein Wetterfenster zeigt, mit dem wir schnell zurück an die US-Küste kommen können, werden wir dieses nutzen. Dann hoffen wir, dass sich ein brauchbarer Wind einstellt, um mit dem Golfstrom nach Norden zu kommen. Im Moment sieht es allerdings ab Mittwoch sehr flautig aus. Hoffen wir, dass sich das noch ändert.

4 Kommentare

  1. Guten Morgen Ihr Zwei,

    auch wenn wir derzeit Landratten sind, lesen wir doch regelmäßig euren Blog. Freuen und Leiden mit euch. Diese Situationen sind nicht einfach. Wir drücken euch die Daumen, dass alles klappt und ihr bald bei eurer Familie sein könnt.

    Ganz lieben Gruß
    Edith und Herwart

  2. Hallo Beate,
    Mensch Ihr kommt auch gar nicht zur Ruhe😳das tut uns echt leid und wir drücken Euch die Daumen für alles was da noch kommt. Ganz liebe Grüße von den Kyla’s

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.