Farbspiele

Gestern früh um 6.30 Uhr holen wir den Anker hoch. Bis zum Mittag soll noch ein kleines laues Lüftchen wehen, dann soll der Wind ganz einschlafen. Wenn wir die 40 sm rüber nach Cat Island schaffen wollen, kommen wir an dieser Uhrzeit nicht vorbei.

Als wir aus dem Cut nach „draußen“ kommen, weht es tatsächlich ein wenig. Wir ziehen alle Segel raus und siehe da, oh Wunder, wir segeln mit bis zu 7 Knoten in die richtige Richtung. Der Wind bleibt uns erhalten. 10-12 Knoten wahrer Wind aus 80-90 Grad reichen, um gegen 14.00 Uhr die Spitze von Cat Island zu erreichen. Daran hätte nun wahrlich niemand geglaubt. Weil es so gut läuft, gehen wir gleich durch bis vor den Ort New Bight, direkt vor dem höchsten Berg der Bahamas, dem Mt. Alvernia mit 63 m !!!!!.

Cat Island gilt als das ungeschliffene Juwel der Bahamas. Wer Ruhe sucht, soll hier an der richtigen Stelle sein. Gleich an der Spitze der Insel staunen wir zum ersten Mal. Wir segeln vom tiefen Wasser direkt in eine glasklare türkisfarbene Lagune. Am Anker ist das Wasser nicht minder klar, hat aber hier einen Grünton.

Der erste Landgang bestätigt die Angaben im Internet. Wir finden einen winzigen Ort mit kunterbunten kleinen Häusern und der unvermeidlichen Kirche. In den alten Fischerhütten am Strand haben die Einheimischen ihre Bars eingerichtet. Wir sind die einzigen Weißen und werden herzlich begrüßt. Als wir ein kühles Bier am Strand trinken, kommt die Oma mit einem Teller mit frischen Conchfritters und stellt ihn vor uns hin. ( Conchfritters sind frittierte Teigbällchen mit kleingehackter Conch). Köstlich. Wir haben schon viele gegessen, diese gehören ganz klar zu den Besten. Morgen Abend wieder.

Heute nach Aufstehen blicken wir wieder mit großen Augen auf das Wasser. Die Farbspiele bei vollkommener Windstille sind unglaublich. Man sieht jedes Sandkorn am Boden, gefühlt können wir neben dem Boot stehen, in der Realität haben wir noch 1 m Wasser unter dem Kiel. Die Sicht unter Wasser scheint ins Unendliche zu gehen. (Gut so, hier soll es auch die nicht so netten Hammerhaie geben. Dann sieht man wenigstens dem Tod ins Auge bevor er kommt.🧐)

Heute werden wir den Berg besteigen und uns Muskelkater der Stufe 2-3 holen. Wird auch Zeit, dass das Herumgelungere ein Ende hat. 😉

6 Kommentare

    • Hallo Anke,
      Das ist echt ein Traum hier. Und guck mal, an der Wand von der blauen Hütte hängt eine von Hübys Sonnen. Die habe ich ihm geschickt. 😀

  1. Hallo, wow bei dem Ankerfoto ist man ja sowas von geflasht 👍😄 fast wie bei Buck Island St.Croix. Wir sind jetzt auf St. Lucia und freuen uns auf die Grenadines, Grenada usw. Euch noch eine sichere und tolle Weiterfahrt mit vielen schönen Erlebnisse.
    Liebe Grüße von den Kyla’s

    • Hallo Ihr Zwei,
      Dann seid ihr ja bald in den Tobago Cays, da ist es auch schön. Schade, dass ihr in die „falsche“ Richtung fahrt, das war schön mit uns. 😔
      Lg

      • Hallo Beate, mit der “falschen” Richtung kann ich Dir nur zustimmen es war zwar kurz aber sehr schön mit Euch. Ausserdem sagen wir immer öfters ( wenn uns die Hitze zu sehr nervt 😬) die ” andere” Richtung wäre auch eine Option gewesen 😂. Noch ganz viel Spaß Euch 4 😉.
        LG die Kyla’s ⛵

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.