Alles kein Problem

Gut, dass wir morgen weiter fahren, sonst bestünde hier schon wieder die Gefahr, dass wir festwachsen. Ich hab’s ja mit dem Ländlichen.

Trotzdem ist einiges zu erledigen. Das Schiff will neues Öl samt Filtern und wir müssen mit der Werft, in der das Schiff im Sommer bleibt, einige Arbeiten absprechen, die wir nicht selber machen können. Alles klappt reibungslos. Die Marina und die Werft, die irgendwie zusammen gehören, haben zauberhafte Besitzer. Alles ist kein Problem.

Damit ich nicht im Weg rumstehe, beschließe ich zu versuchen, das Auto auszuleihen. Mein Führerschein liegt in Deutschland, genau wie mein Perso……..🙄
Man muss sich in eine Liste mit der Nummer des Persos eintragen. Ich nehme den Pass. “ Du hast einen Führerschein?“, „Ja, aber nicht hier“. „Kein Problem, hier ist der Schlüssel.“ Und schon fahre ich mit dem dicken Amyjeep zum Supermarkt. Das nenne ich mal unkompliziert.

Überhaupt ist Autofahren hier die reine Wonne. Breite Straßen, niemals Parkplatznot und alle fahren entspannt. Keine Hektik, kein Gehupe. Man bewegt sich gemütlich mit seinen mindestens 6 Zylindern und dem Allrad im Verkehr. Als ich mit dem Ding losfahre, habe ich das Gefühl, das Auto könnte noch mindestens zwei Elefanten ziehen. Automatik natürlich. Um Fahrradfahrer wird ein Riesenbogen gemacht, für jeden Fußgänger wird angehalten.

Anschließend folgt die Abkühlung im Pool und das abschließende BBQ. Es gibt selbst geangelten Barsch, der hier am Abend um das Schiff planscht. Während wir am Grill stehen, zieht eine bedrohliche schwarze Wand auf. Sehr schwarz, mit gut erkennbarer Böenwalze. Und dann fegt es lost Alles fliegt. Auf der anderen Seite der Bucht verbiegt der Wind den Worlddancern die Windex im Masttop. 😳Halleluja. Wir beobachten vom Grillplatz aus, ob unser Mast anfängt zu wandern. Er wackelt, aber bleibt auf der Stelle. Vor zwei Jahren wären wir tot umgefallen vor Angst. Heute wissen wir, was unser Rocnaanker wert ist. (Nein, wir werden nicht gesponsort). Er hat uns noch nie im Stich gelassen. Viel Kette dazu und der Dampfer steht.

Morgen geht es weiter nach Norden bis ans Ende der Chesapeake Bay, an Washington vorbei, dann durch den C&B Kanal und die Delware Bay wieder runter. Flussfahrt mit Handyempfang und Internet. Cool

 

 

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.