Verlegt

Heute früh sind wir umgezogen.

Wir haben zwar die Möglichkeit Internet an Bord zu bekommen, liegen aber ca. 1 sm von der Stadt entfernt und haben einen weiten Weg mit dem Dinghi. Und dann wissen wir immer noch nicht wohin damit. Näher ran könnte man zwar noch etwas, aber wir wollen auch lieber Abstand zum Hafenviertel haben.

Um die Ecke im Südwesten von Belize liegt die Cucumber Marina. Auch hier müssen wir ankern, da die Tiefe in der Marina nicht ausreicht, aber vielleicht können wir dort besser an Land. Außerdem spekuliere ich auf eine Waschmaschine und eine Dusche. Gegen kleine Münzen kann man ja fast alles bekommen.

Ausnahmsweise ist es mal etwas tiefer, als in der Karte angegeben und wir können relativ dicht an die Marina heranfahren. Die Marina ist tatsächlich sowas wie eine Marina, wenn auch nicht auf den neuesten Stand. Egal. Die Dame im Büro ist nett und für 12,50 € /Tag können wir alles mitnutzen. Es gibt eine Waschmaschine, zwei in die Jahre gekommene Duschen (aber sauber) und ein Internetpasswort. Wer sagt’s denn. Wenn wir drinnen einen Platz bekommen hätten, wäre es teurer geworden.

Auf dem Gelände sieht es etwas wild aus. Es müsste mal jemand aufräumen und die umgekippten Schiffe wieder aufrichten……😳

Einige Stege sind leicht rottig und etwas frische Farbe würde auch helfen. Dafür ist aber einen nett angelegter Badebereich mit künstlichem Sandstrand und viel Spielzeug für Kinder vorhanden.

Unser Dinghi liegt immerhin gut am Steg. Wir müssen zwar morgen zum Ausklarieren ein Taxi in die Stadt nehmen, aber wir trauen uns an Land. Und das werden wir nachher in Ruhe tun. Da gibt es nämlich sogar ein Restaurant mit zivilen Preisen. Kochpause.

Als Nachtrag noch ein paar Fotos von unserer Tour auf San Pedro. Sozusagen als Kontrastprogramm……

 

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.