Angekommen

Unsere bisher schnellste Fahrt ist beendet. Wir haben 826sm in 4,5 Tagen bewältigt. Das macht einen Schnitt von 6,6 kn. Klingt jetzt erstmal gar nicht sooo viel, aber an Tag 1 sind wir nicht besonders schnell unterwegs gewesen. Viel Wind gegenan mit hoher Welle……

Heute Mittag fällt der Anker in Palm Beach im Land der unbegrenzten Möglichkeiten. Übrigens: Den Mauerbau nach Mexiko kann sich der hiesige Chef sparen. Wir kommen vollkommen unbehelligt bis zum Ankerplatz. Niemand fragt nach.

Als wir uns der Küste nähern, bin ich überrascht. Ich hatte eine Skyline mit Hochhäusern erwartet. Die gibt es auch. Aber davor befindet sich ein Sandstrand so weit das Auge reicht mit Palmen und kleinen schicken Villen. Die Ankerbucht macht ebenfalls einen netten Eindruck. Jedes Haus wird von hohen Palmen überragt und hat seinen eigenen Anleger. Blühende Hecken leuchten aus den Zwischenräumen. Es sieht nach richtiger Zivilisation aus.

Ab morgen haben wir einen Platz in der Marina. Mit Steckdose.

Zu guter Letzt muss ich noch etwas klarstellen. Natürlich kommt Jens B. nicht aus W. Asche auf mein Haupt. Wer wohnt denn schon in W.? Das ist ja fast so schlimm, als würde man Düsseldorf und Köln verwechseln. 😱 (Und das überlebt man nur im Glücksfall!). Also aus S. Ist ja auch viel näher an B. Und die können sich auch besser leiden……

Trotzdem tausend Dank für den Wetterbericht! So gar nicht zu wissen, was einen erwartet ist nämlich blöd.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.