Tulum

Wenn wir jetzt hier schon rumhängen und auf das Segel warten, das inzwischen beim Segelmacher liegt, kann wenigstens ein wenig kulturelles Programm stattfinden. Ein Mayatempel steht an.

Tulum liegt ca. 120 km südlich von uns an der Küste. Dort liegt eine große Ruinenstätte der Mayas, die irgendwann nach 1000 n. Chr. entstanden ist. Unterschiedliche Paläste und Tempel bilden fast ein kleines Dorf, dessen größter Palast direkt auf einer Klippe am Meer liegt. Da die ganze Anlage mit einer Mauer umgeben ist, hat sie den Charakter einer Festung. Die Ausgrabungen dauern bis heute an.

Was auf der ersten Blick hochinteressant klingt, erweist sich dann aber als unfassbare Touristenmaschine. Ganze Hotels werden am Eingang ausgespuckt. Wir Deppen kommen zur unsinnigsten Zeit überhaupt mit allen an. Später Vormittag. 🙄 Anfängerfehler….

Die Strecke dorthin legen wir mit dem Bus zurück. Nicht mit dem kleinen Collektivo, in dem auch die Hühner mitfahren, sondern im 1. Klasse ADO Bus. Ähnlich wie die Greyhoundbusse in den USA, werden auch hier die wichtigen Strecken von den Überlandbussen bedient. Das System ist einfach, die Busse günstig und fast luxuriös. Auf jeden Fall sehr bequem. Für unsere Fahrt von ca. 1,5 Std. zahlen wir umgerechnet 25€/ Person. Klimaanlage und Videofilm sind inklusive.

Innerhalb der Tempelanlage wälzt sich dann der Menschenstrom über die Wege. Leider sind die Ruinen auch alle abgesperrt, so dass man nicht hineinklettern kann. Bei den Mengen wahrscheinlich auch sinnvoll, wahrscheinlich wäre sonst schon alles plattgetrampelt. Na ja, wir waren da und die Busfahrt war schön. Den Eintrittspreis von 3,50€ können wir verschmerzen.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.