Nach Mexiko Tag 4 u. 5

Tag 4 war für die Tonne. Wieder nachlassender Wind bis zur Höchststrafe: 4-5 Knoten umlaufend. Mieser gehts nicht. Das Ganze mit schöner Welle. Wie ein Besoffener torkelt das Schiff hin und her. Wir versuchen uns unter Motor in die Landabdeckung von Haiti zu retten und Nord zu machen, um Wind zu finden und etwas Ruhe ins Schiff zu bekommen. Wind finden wir nicht, die Welle wird etwas besser. Trotzdem wird mir plötzlich schlecht. Wieso bei nachlassender Welle und nicht vorher, weiß der Himmel. Vielleicht Schlafmangel? Wir denken ernsthaft über einen Stopp auf Jamaica nach, um zu warten bis Wind kommt.
On Top, weil das ja noch nicht reicht, werde ich tagsüber, während ich endlich Schlaf nachhole, von einer Welle, die durchs Fenster schießt klatschnass geduscht. Überall Salzwasser im Bett. Das meiste davon bekomme ich im Tiefschlaf direkt auf den Kopf. Sowas hebt die Laune ja ungemein…..

Gegen Abend wird es besser. Endlich Wind bis 20 Knoten. Wie entfesselt läuft das Schiff los, als wollte es alles aufholen. Als die Loggge permanent über 8 Knoten Geschwindigkeit zeigt, beginnen wir sogar zu reffen. Endlich wird es ruhiger, das Schiff läuft wie auf Schienen und die Wackelei wird erträglich.

DTG: 546 sm
Etmal Tag 4 120 sm
Etmal Tag 5 wird deutlich besser.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.