Pläne

Der aufmerksame Leser wird es schon erahnen, einige andere wissen es bereits. Unsere Pläne ändern sich mal wieder.

Unser Aufenthalt in Puerto Rico nähert sich seinem Ende. Es war bisher eines der schönsten Fleckchen Erde, das wir auf unserer Reise gesehen haben. Wenn nicht überhaupt das Schönste. Hier passt einfach alles. Wir haben wunderschöne Strände gesehen, Kokosnüsse gesammelt, Seekühe gesehen, hatten eine Großstadt zwischendurch, Ankerbuchten ohne Ende mit hervorragendem Ankergrund in denen kaum etwas los war. Wir konnten wieder günstig einkaufen (es gibt Obst!) und haben eine Gastfreundschaft der besonderen Art kennengelernt. Vielleicht kommen wir ja tatsächlich wieder auf dem Rückweg.

Rückweg?

Unser bisheriger Plan war, die Hurrikansaison diesmal in Guatemala zu verbringen, ein Land, auf das wir uns schon gefreut hatten. Leider hat die Sache einen Haken. Vor der Einfahrt in den Rio Dulce, in den wir fahren würden, befindet sich eine Sandbarre. Das ist uns schon länger bekannt. Die Tiefe ist möglicherweise ausreichend, möglicherweise aber auch nicht. Wir wollten uns das vor Ort angucken und dann entscheiden. Im Falle einer Entscheidung dagegen, war der Plan weiter nach Süden, nach Kolumbien zu fahren.

Dazwischen liegt Honduras. Leider ist vor der Küste von Honduras ein neuer Piratenspot entstanden. Alleine im Januar sind vier Yachten überfallen und ausgeraubt worden, einige konnten fliehen. Leider finden die Überfälle sehr weit draußen auf See statt, teilweise über 60 sm vor der Küste. Um dieses Gebiet sicher zu umfahren, müssten wir auf dem Weg nach Süden einen sehr großen Bogen zurück nach Nordosten fahren, kein Spaß gegen den Passat.

Somit haben wir uns entschieden nach Mexiko und einem kurzen Abstecher nach Belize ( liegt direkt nebeneinander) mit dem Florida- und dem Golfstrom nach Norden bis nach New York zu segeln. Visa und Cruisingpermit haben wir ja sowieso schon. Ab dem 10.5. geht es los.

Da wir deswegen noch einiges vor haben in dieser Saison, haben wir andere Orte gecancelt. So auch die Dominikanische Republik mit ihren Walen. Ein bißchen schade ist das schon, aber alles geht eben nicht. Wir wollen jetzt noch zwei Monate Zeit für Mexiko haben, auf die wir uns sehr freuen. Im Moment allerdings kommt von Westen komisches Wetter, das müssen wir erst beobachten.

Der Weg ist das Ziel und die Richtung stimmt.

2 Kommentare

  1. Hallo ihr Lieben,
    das ist eine gute Entscheidung. Bei unserer Fahrt nach Providencia, Kolumbien hat uns der Gegenwind und heftige Squalls extrem zugesetzt. Außerdem wurden wir genau dort, wo auch die anderen vier Segelyachten überfallen wurden (Media Luna Cays vor Nicaragua) von den Piraten verfolgt.
    Nur um Guatemala ist es schade. Guatemala ist wirklich ein Besuch wert.
    Wir wünschen Euch eine gute Fahrt nach Mexiko. Viele Grüße aus Portobelo, Panama (Panama ist übrigens auch unglaublich schön!)

    • Hallo Ihr Zwei,
      Nicht zuletzt der Vorfall bei Euch hat uns zu dem Entschluss geführt. Da scheint es echt blöd zu sein im Moment. Schade….aber es bleibt Mexiko. Wir hoffen nur, dass der Oberkasper weiter nördlich nicht zuviel schlechten Einfluss auf sein Land hat. 😉
      Wir rücken dann nächstes Jahr nach, aber dann seid ihr ja wahrscheinlich schon weit weg…
      Lg Beate und Reiner

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.