Falsch?

Vielleicht sind wir falsch hier.

Dass man Orte anders empfindet als andere, kennen wir schon. Dass viel erzählt wird, wissen wir auch. Was wir in den ersten zwei Tagen hier erleben durften, schießt allerdings den bisherigen Vogel ab. Oder wir haben uns schlichtweg verfahren.

Von Einklarierungsgebühren und Permits in Höhe bis zu 300€ haben wir im Vorfeld gehört.
Falsch.

Von strengen Beamten, denen man nur in korrektester Kleidung gegenübertreten darf, haben wir gehört.
Falsch.

Von unfassbaren Preisen für Lebensmittel oder gar Cocktails an der Bar haben wir gehört.
Falsch.

Von kaum vorhandenen und schwierigen Ankerplätzen haben wir gehört.
Falsch.

Nachdem wir hier eintreffen, machen wir sofort das Dinghi klar, um einzuklarieren. Man will sich ja nicht gleich Ärger einfangen….
Reiner zieht eine ordentliche lange Hose an 🤣 und fährt zu Custom und Immigration. Ihm gegenüber steht ein netter junger Mann in Badeshorts und Flipflops. Er ist ausgesprochen freundlich und hilfsbereit, knöpft ihm im Anschluss (Achtung, jetzt kommt’s) 8 US$ ab und wünscht einen schönen Aufenthalt.

Von dem Schock müssen wir uns erholen und gönnen uns in der Bar vom Saba Rock einen Cocktail. (Wir haben ja quasi Geld verdient…..!) Painkiller und Rumpunsch für je 5 US$. Da gehen auch zwei.

Am nächsten Morgen erkunden wir die Gegend, da kommen Susanne und Thomas von der „That’s life“ um die Ecke. 😳( Hallo Jens B., Grüße ausgerichtet). Die waren gerade im Supermarkt. Welcher Supermarkt? Ich denke, hier gibt’s nichts? Doch, gegenüber auf der anderen Seite. Supersortiment, moderate Preise. Zwei Koteletts für 4 US$ sind im Rucksack.

Am Morgen unserer Ankunft haben wir uns, weil müde und wie wir ja gehört haben schwieriges Ankern, eine Mouringboje gegönnt, um die Lage erstmal zu checken. Wer hier an der Boje hängt, kann täglich 380 Gallonen Wasser haben, erhält einen Sack Eiswürfel umsonst und freies Internet gibt es auch. Jetzt sind wir uns (fast) sicher, wir haben uns verfahren. Gaby von der La Joya hatte schon die Idee, ich solle mal auf der Brötchentüte nach der Adresse gucken……

Morgen parken wir um und gehen wieder an den Anker. Es ist hier reichlich Platz zum Ankern in der gesamten Bucht für alle auf Sandboden und dem Strand gleich nebenan.

Irgendwas stimmt hier nicht……..

2 Kommentare

  1. Hallo Beate, hallo Reiner
    da ich mich nun in euren „Newsletter“ eingelinkt habe, bin ich jetzt fast online dabei. Danke fürs Ausrichten der der Grüße.
    Dass Ihr so positive Überraschungenerlebt, ist wirklich toll. Mehr davon für Euch!
    Vorgestern waren wir mit goßem Interesse auf der Gräfin V. Da wir „gerade in der Gegend“ waren, hat uns Monika ihre Taswell43 gezeigt. Das war super nett und die Yacht ist ideal. Wir waren einfach mal eurem link auf Eurer Seite gefolgt und haben dann Kontakt hergestellt.

    Weiter einen guten Verlauf eurer Reise.
    Jens

    • Hallihallo,
      Das ist ja ein Ding, dass ihr auf der Gräfin ward. Es ist wirklich ein ganz ganz super gepflegtes Schiff. Und ganz ehrliche Menschen.

      Lg von den BVI’s

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.