Tag 14

Nachdem wir gestern Abend noch unverhofft einem Geschwindigkeitsrausch verfallen sind, ist heute nur noch sehr wenig Wind. Eigentlich sollte er bereits gestern gegen Abend abnehmen, legt aber nochmal kurz vorher zu. Warum nur immer nachts? Reiner liegt schon im Bett, ich habe Wache, sitze am Computer und merke nur, dass sich das Wassergeräusch und die Schiffbewegung ändert. Gehe hoch, 7,5 Knoten Geschwindigkeit. Super, eigentlich etwas zuviel für die Nacht, aber es läuft so schön…8 Knoten, doch reffen? Das Schiff liegt perfekt auf der Welle und rauscht dahin…8,5 Knoten na, jetzt ist aber genug. Ich ziehe meine Weste an, schnalle mich fest und gehe zu den Winschen, um die Segel zu verkleinern. 9 Knoten…Also wenn es hell gewesen wäre und wir beide wach, dann wär das ein schöner Spaß gewesen. Nach dem Reffen ist wieder Ruhe, nachttaugliche 6-7 Knoten. Gegen Morgen wird es dann immer weniger, tagsüber dümpeln wir mit 4,5 Knoten dahin. Wird wohl bis morgen so bleiben, dann nimmt es wieder zu.

Guter Tag zum Putzen und ausführlicherer Körperpflege. Bei viel Seegang denkt man da gut vorher drüber nach, wieviel sein muss.

Ich habe einen unbändigen Appetit auf einen Burger mit Fritten und Salat. Wir gucken mal auf der Karte nach einem Drive in.

2 Kommentare

  1. Hallo Uhse,
    ich esse einen Burger für Dich mit……

    Lasst es Euch gut gehen und weiterhin gute Fahrt.
    Liebe Grüsse aus dem verschneiten und kalten Braunschweig.
    Seit heute morgen haben wir allerdings Plusgrade und sie warnen vor Eisregen.
    Auch nicht gerade prickelnd.

    Kiki

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.