Wieder im Wasser

Es schwimmt wieder.

Alles erledigt, wir auch. Drei Werfttage mit vollem Programm liegen hinter uns. Das Unterwasserschiff ist frisch gestrichen, der Rumpf gewachst, die neue Ankerkette ist im Kasten. Der Wassermacher braucht noch ein paar Tage Zuwendung, bis er mit all seinen Einzelteilen versorgt ist und einen Probelauf starten kann.

Immer wieder erstaunlich ist ja die Tatsache, dass man das Schiff aus dem Wasser holt und nach einer halben Stunde an Land sieht es aus, wie nach einem Bombenangriff. Überall Werkzeug, ausgebaute Schranktüren, Kabel, Wasserschläuche, Schrauben ect. fliegen herum. Auf dem Navitisch liegen Berge….. Nun müssen Dreck und Durcheinander wieder beseitigt werden.
Bloß gut, dass wir nicht in dem Chaos schlafen mussten. Wir konnten abends schön auf der ordentlichen Lili, die zur Zeit ohne Britta und Jens artig am Steg liegt, nächtigen. Das war wirklich sehr hilfreich. Und um da nichts durcheinander zu bringen, sind wir jeden Abend essen gegangen. ???? Somit haben Werfttage auch was Gutes.

Vielleicht noch ein Wort zur Werft von Rolnautic. Wir können die Werft zu 100% weiter empfehlen. Alle Arbieten werden sehr sorgfältig und mit Verstand erledigt. Es wird sehr auf Ordnung und Sauberkeit geachtet, alle Absprachen wurden eingehalten. Meine persönliche Sorge ( dreckige Gurte, die den Rumpf zerkratzen) war unbegründet. Die Gurte sind mit dicker Folie überzogen, auf denen sich keine kleinen Steinchen  festhalten können.

Jetzt muss ich noch schnell Wäsche waschen und dann geht es morgen früh mal kurz nach Hause zur Weihnachtsgans. Am 26.12. kommen wir zurück und dann ist Endspurt.

2 Kommentare

  1. Hallo Rainer

    Ich wünsche Dir und Deiner Frau, weiterhin eine gute Reise, sowie schöne Weihnachtstage und einen guten Rutsch ins neue Jahr.

    Grüße aus Kölle

    Klaus Krohm

  2. Hallo Beate,
    ich bin auch noch d’ran. Die Eindrücke und Erlebnisse sind ja unglaublich paradiesisch.
    Morgen geht es dann wieder los und langsam wird es dann ja auch ernst…
    Schade, dass Du am Mittwoch nicht dabei warst…, es war sehr schön, wieder ein Stück Abschied. Habe so schöne Zeilen bekommen, auch für Deine vielen Dank.
    Ach, ein schönes Weihnachtsfest wollte ich auch noch wünschen und einen guten Rutsch ins neue Jahr. Und für die nun ja doch bald bevorstehende Reise über den „großen Teich“ weiterhin Mast- und Schotbruch und immer eine handbreit Wasser unterm Kiel.
    Liebe Grüße Anke

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.