Schädlingsbekämpfung 

Je weiter wir in Richtung Süden gelangen, desto präsenter wird das Thema Schädlingsbekämpfung, bzw. das Ergreifen präventiver Maßnahmen. Um allen zukünftigen Besuchern gleich die aufkeimende Panik zu nehmen: Noch krabbelt hier nichts. Und so soll es auch bleiben.
Neben der potentiellen Kakerlakenbedrohung, macht sich der Langfahrtsegler auch Gedanken über Krabbeltiere im Mehl. Mein bisheriger Plan geht in Richtung “ zu Tode frieren“. Ich bin in der glücklichen Lage eine separate Gefrierbox zu haben, in die so einiges hineinpasst. Sofort nach Erwerb einer Mehlpackung wollte ich diese für mehrere Stunden in den Tiefkühler legen und anschließend in leere kräftige Wasserflaschen umfüllen. ( Mit Tierfutter für Hamster, welches nach wenigen Tagen anfing zu leben, habe ich das erfolgreich durchgeführt. Drei Stunden Kühltruhe und Ruhe is)
Vor zwei Tagen haben wir Carol und Jim, die seit 16 Jahren in der Welt unterwegs sind kennengelernt. Ein lustiges und nettes Paar aus den USA im fortgeschrittenen Rentenalter. Carol hat nun einen ganz anderen Ansatz. Sie erlegt die Tiere und deren Brut mit Chloroform.???? Im frisch gekauften und eben meist schon befallenen Mehl wird ein kleines Baumwollsäckchen, welches mit Chloroform beträufelt wurde, versenkt. Die Tüte wird anschließend zugeklebt und alles stirbt. Vor Benutzung des Mehls darf das Chloroform dann verdunsten.
Da wir einen waschechten Schädlingsbekämpfer in der Familie haben, habe ich diesen mit der Carol-Technik konfrontiert. Leise Skepsis in Bezug auf rückstandsfreie Verdunstung schlug mir entgegen, die Technik des Einfrierens wurde hier tendenziell als die Unbedenklichere eingeschätzt. Tatsache ist aber, dass die Temperatur beim Gefrieren eine wesentliche Rolle spielt. Wer bei -5 Grad einfriert, wird wenig Erfolg haben.
Falls es Segler mit weiteren Erfahrungen gibt, die das hier lesen, würde ich mich über deren Einschätzung freuen. In jedem Fall heißt die Devise: Tod den Krabbeltieren, unsere Proteine holen wir uns an anderer Stelle.

2 Kommentare

  1. Hmm, Chloroform ist unter anderem toxisch für Herz und Leber, löst Krebs aus, usw.

    Zur Lebensmittelbehandlung so ziemlich das ungeeignetste was man sich vorstellen kann.

    • Ja, Danke für Deinen Hinweis. Uns war das auch suspekt und wir haben das nicht ausprobiert. Bis jetzt übringens nichts was krabbelt auf dem Schiff.
      Lg von den BVI’s

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.