Das Runde muss aus dem Eckigen

Nach zwei Tagen Sightseeing hat uns der Alltag wieder eingeholt. Jawohl, der Alltag. Im guten alten Zuhause repariert man sich durch Haus und Garten, hier repariert man sich durchs Schiff.

So beschäftigen wir uns seit Wochen mit unserer kaputten Ankerwinsch. ( oder eben auch nicht….????) Die Ankerwinsch hat schon vor Monaten angefangen rumzuzicken. Bereits in Galizien musste Reiner schon mal Hand anlegen, um den schweren Rocnaanker wieder hoch zu ziehen, weil der Motor streikte. Eigentlich hatten wir beschlossen, eine komplett neue Winsch einzubauen, die dann auch eine Nummer stärker sein sollte. Nach vielen Diskussionen und Tipps anderer Segler ( Danke Joachim) haben wir dann beschlossen, doch erstmal den alten Motor gegen einen neuen auszutauschen. Ein schönes Angebot von SVB, sowie Reiners neuer Tauchschein samt Tauchausrüstung half bei der Entscheidungsfindung. So habe ich dann den neuen Motor aus Deutschland hergeschleppt. Nun ist eigentlich alles einfach. Winsch raus, Motor austauschen, Winsch wieder rein.

Die ausgebaute Winsch liegt jetzt seit 3 Tagen auf dem Steg, der alte Motor zickt auch nach seinem Tod noch. Er will nicht raus. Nachdem gefühlte 10 Liter WD 40 die Sache geschmeidig gemacht haben, lässt er sich locker von rechts nach links ruckeln, aber eben nicht raus. Unsere Taktik, ihn einfach über Nacht zu ignorieren und auf Heinzelmännchen zu warten, die ihn am Morgen daneben gelegt haben, geht nicht auf. Heute schreiten wir zum Äußersten. Es soll rohe Gewalt angewendet werden, Reiner hat die Faxen dicke.

Nachtrag 18.00 Uhr: Aufgabe. Auch Gewalt scheint keine Lösung. Morgen muss ein neuer Plan her.

Anker2

6 Kommentare

    • Besonders amüsant heute, dass das I-Pad die Bilder auf den Kopf dreht und auf dem normalen Rechner richtig herum zeigt. Es ist zum verrückt werden….

  1. Hallo ihr zwei! Nicht verzweifeln.:-) Spätestens im April naht Hilfe!!!! 😉 Liebe Grüße aus Schapen….

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.