Porto

Wir sind seit Monatg in Porto, die Tage sind wie im Flug vergangen. Es gibt so viel zu sehen, dass man eigentlich mindestens eine komplette Woche hier verbringen müsste, um auch nur einen Bruchteil wirklich intensiv anzusehen. So lassen wir uns uns einfach durch die Tage treiben und versuchen einen kleinen Eindruck zu bekommen.

Porto ist lebendig und voller Menschen, nicht nur Touristen. Die Stadt wimmelt nur so von historischen Gebäuden und eindrucksvollen Kirchen, dass man gar nicht weiß, wo man den Fotoapparat zuerst hinhalten soll, in der Stadt gibt es nur wenig Bausünden, wie wir sie aus anderen Städten kennen. Besonders reizvoll sind natürlich die kleinen Gassen, in denen man kaum noch etwas vermutet und plötzlich vor einem Künstleratelier steht. Auch wir hätten diese Orte selber nicht gefunden, wenn wir uns nicht in ein kleines Tuktuk gesetzt hätten, um einen Überblick zu bekommen.

Ein “Muss” für Portobesucher ist offenbar eine Besichtigung der riesigen Portweinkellereien. So auch bei uns. Die Seglertruppe schließt sich zusammen und gegen 15.00 Uhr geht es gestern los. Mir schwahnt schon Böses, denn natürlich ist dir Führung mit anschließender Verkostung verbunden. Interessant ist es dennoch. Da wir absolut keine Ahnung von Portwein haben, reichen uns die Erklärungen nach ein guten halben Stunde auch völlig aus und wir wissen zumindest, was wir da probieren. Die “Probierportionen” sind allerdings riesig, das Glas ist zu einem Drittel gefüllt. Schlaue Taktik, die Hemmschwelle zum Kauf fällt mit jedem Schluck. Unser Urteil: Man kann das trinken, allerdings nur in kleinen Mengen. Mit dem zu Hause erhältlichen Portwein hat dieser hier tatsächlich nicht viel gemeinsam. Ein wirklich leckerer Dessertwein, den ich persönlich noch klebriger und süßer erwartet (befürchtet) hatte, als er am Ende ist. Der überwiegende Teil der männlichen Teilnehmer, fällt dann “zu Hause” auch erstmal in einen mehrstündigen Schlaf.

 

2 Kommentare

  1. Ha, ha, wir waren damals auch bei Offley und haben uns die Welt rosa getrunken… 😉
    Habt weiterhin soviel Spaß!
    LG Atanga Crew

    • Haben wir! Morgen gehts mit den Fischies (Heiks) weiter nach Figuera. Unterwegs Angelwettkampf ……
      Lg

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.