Plan C

Nach eingehendem wiederholten Studium der Wetterprognosen von heute Früh, beschließen wir Plan C, denn mit ein klein bisschen Glück wird es gegen Donnerstag oder Freitag mal für einen Tag einen Winddreher geben, der uns bei guter Ausgangsposition nach England wehen könnte. Dafür müssen wir aber deutlich weiter südwestlich sein, als bisher. Sprich: Wir müssen uns da jetzt durchquälen und wollen morgen so ca. 100 Seemeilen wahrscheinlich unter Motor zurücklegen. Schön ist das nicht, sondern nervig und teuer. Da aber ziemliche Flaute vorhergesagt ist, machbar. Aber es geht uns nicht alleine so. Bobby und Anette von der Karolina, die das gleiche Ziel wie wir haben, haben schon überlegt auf die Standemaast Route quer durch die holländischen Kanäle auszuweichen, allerdings muss da ja auch der Motor laufen…..also Augen zu und durch.

Ansonsten wird hier der Wetterbericht stündlich geändert und den vorherrschenden Bedingungen angepasst. Norderney hat den Vorteil, dass es hier in der Marina Waschmaschinen gibt, auf den Trockner wollte ich großspurig verzichten, als mir der Hafenmeister gleich auch noch die Marke für  den Trockner geben wollte. Schließlich sollte ab Nachmittg die Sonne scheinen…..Gegen 16.00 Uhr bin ich etwas kleinlaut im Büro gewesen und hab mir dann die Marke geholt.

Im Schiff kriecht die Kälte hoch und ich bin froh und dankbar, dass mir liebe Menschen dicke Wollsocken mit auf die Reise gegeben haben.

1 Kommentar

  1. Moin,
    obwohl euer Segelwunsch nicht aufgeht….
    Ich finde, dass hört sich alles so romantisch an!!!
    Und Beate, ab Oktober werden wieder Socken gefertigt!
    Grüße auch an OPA

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.