Es geht voran

Wochenende vorbei und tatsächlich haben wir alles schafft, was wir uns vorgenommen haben. Die Schraube ist schick und keine Muschel wird uns bremsen auf dem Weg nach Süden und falls ich den Spiegel vergessen sollte, keine Panik, nehme ich einfach den Rumpf. Immer wieder schön sieht es so im Frühjahr aus, bevor das Schiff ins Wasser kommt. Leider hält die Pracht immer nur kurz an, aber wir haben ja das Foto…

Schraube_Web

Leider ist unsere Sprayhood beinahe irgendwo zwischen Segelmacher und Wäscherei verloren gegangen, so dass wir sie nicht abholen konnten. Aber eben auch nur beinah, nach einer Stunde war sie wieder da. Na ja, eine Woche haben sie ja noch, falls nicht, wird’s echt schattig und  ungemütlich, inclusive meiner Person.

Ansonsten bleibt zu erwähnen, dass unser Zähler die 100 Tage bis zum Start unterschritten hat. Die letzten verbleibenden ca. 3 Monate sind bis obenhin voll mit der allseits bekannten to-do Liste, aber da die ja ohnehin niemals auf „alles erledigt“ stehen wird, ist hier Gelassenheit angesagt.

PS: Ein Hinweis noch für segelbegeisterte Blogleser: Die SY Atanga mit Sabine und Joachim ist seit Juni 2014 unterwegs und schreibt schöne und lustige Artikel über ihre Segelreise und das Leben an Bord. Zu finden auf unserer eben eröffneten Linkliste.

1 Kommentar

  1. Hallo Ihr Zwei,

    <100 Tage… (in Worten kliner als einhundert Tage), au weija, sehr aufregend.
    Ich freu mich mit Euch, weiß noch genau wie es bei uns gewesen ist und drücke den Daumen, dass alles glatt läuft.
    Vielen Dank für's Verlinken (der Mann arbeitet grade dran, es Euch gleich zu tun) und ich freu mich schon auf Euch, hier auf den Kanaren.
    LG
    Sabine – crewmember sy atanga 😉

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.