c’est fini

…. das Kistenpacken, Sortieren, Putzen, Renovieren, Reparieren, ect…..

Geschafft, der Schlüssel ist übergeben und meine liebe Kollegin Steffi mit Familie freuen sich darauf in unser Haus einzuziehen. Ich bin froh, dass ich weiß wer da wohnen wird. Ich wünsche Euch, Steffi, Nils und Pia eine schöne Zeit mit supernetten Nachbarn, an der Feuerstelle im Garten beim Grillen und im Winter vor dem Kamin.

Wir sind bereits wieder auf der nächsten Baustelle angekommen. Gleich heute Früh nach Heiligenhafen gestartet, um erste (und leider auch letzte ) dringend notwendige Arbeiten am Schiff zu erledigen bevor es am 08.04. ins Wasser kommt. Komischerweise müssen wir feststellen, dass wir im Herbst das Gefühl hatten es ist gar nicht mehr viel zu tun, jetzt aber irgendwie feststellen, dass doch noch ziemlich viel erledigt werden muss. Zunächst mal steht an diesem Wochenende das Unterwasserschiff an, denn da kommen wir definitiv in den nächsten Monaten nicht mehr dran. Ich habe heute die Schraube geschliffen und mit Primer vorgestrichen, morgen ist der ersten Antifoulinganstrich dran. Anschließend am kompletten Unterwasserschiff einige Stellen ausbessern, usw….. Reiner baut indessen die Halterung für den Wassergenerator, sowie die Krankonstruktion für den Dingimotor an. Das Teil ist nämlich mit seinem Viertakt 8 PS Motor sauschwer und ohne Hilfe stark untergangsgefährdet beim Runterlassen auf das Beiboot.

Also, weiterhin keine lange Weile, packen wir’s an.

PS: Auf dem Weg nach getaner Arbeit ins Hotel kamen wir übrigens an einem Schuhladen vorbei und mir fiel wie immer auf, dass ich definitiv kaum noch Schuhe habe! Da ich ja beim Packen und Sortieren auch ganz viel ausmisten musste, sind leider viele Dinge im Müll gelandet 😀 . Und da stehen doch tatsächlich welche, die ich bestimmt auch als Segler beim Landgang gebrauchen könnte….., obwohl wie ich gehört habe, für den Segler ja Mode vollkommen irrelevant sein soll.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.